Betreu­te Mas­ter­ar­bei­ten

Urschitz MS. Esti­ma­ting the popu­la­ti­on pre­va­lence of obst­ruc­tive sleep apnea in pri­ma­ry school child­ren from Han­no­ver city. Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Mas­ter of Sci­ence in Epi­de­mio­lo­gy” (MSE) im Ergän­zungs­stu­di­en­gang “Mas­ter of Sci­ence Pro­gram­me Epi­de­mio­lo­gy” der Johan­nes-Guten­berg-Uni­ver­si­tät Mainz, 2008.

Liersch S. Ent­wick­lung und Vali­die­rung eines Prä­dik­ti­ons­mo­dells zum ille­ga­len Dro­gen­kon­sum bei Kin­dern und Jugend­li­chen in Schles­wig-Hol­stein. Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­ter Public Health” (MPH) im Ergän­zungs­stu­di­en­gang “Bevöl­ke­rungs­me­di­zin und Gesund­heits­we­sen (Public Health)” der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver, 2007.

Galan­te-Gott­schalk A. Jugend­li­che mit Über­ge­wicht und Adi­po­si­tas. Las­sen sich ziel­grup­pen­spe­zi­fi­sche Set­tings für Prä­ven­ti­ons­an­ge­bo­te ablei­ten? Eine Ana­ly­se der Jugend­ge­sund­heits­stu­die Stutt­gart 2005 – JUGS. Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­tra Public Health” (MPH) im post­gra­dua­len Stu­di­en­gang “Public Health/Gesundheitswissenschaften” der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, 2006.

Schrau­der A. Lässt sich der Impf­sta­tus der Bevöl­ke­rung aus Abrech­nungs­da­ten der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung bestim­men? Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­tra Public Health” (MPH) im post­gra­dua­len Stu­di­en­gang “Public Health/Gesundheitswissenschaften” der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ber­lin, 2006.

Kra­mer S. Prä‑, peri- und post­na­ta­le Risi­ko­fak­to­ren des Plötz­li­chen Säug­lings­tod (SIDS) in Nie­der­sach­sen 1992–1999 (im Ver­gleich zu Vor­un­ter­su­chun­gen aus dem zeit­raum 1985–1990). Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­tra Public Health” (MPH) im Ergän­zungs­stu­di­en­gang “Bevöl­ke­rungs­me­di­zin und Gesund­heits­we­sen (Public Health)” der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver, 2005.

Drei­er M. Sozia­le Ungleich­heit beim Plötz­li­chen Säug­lings­tod. Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­tra Public Health” (MPH) im Ergän­zungs­stu­di­en­gang “Bevöl­ke­rungs­me­di­zin und Gesund­heits­we­sen (Public Health)” der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver, 2004.

Dei­ter­mann B. Ver­ord­nungs­pra­xis der Hor­mon­the­ra­pie in und nach den Wech­sel­jah­ren in 2001: Eine Quer­schnitt­ana­ly­se auf der Basis von Arz­nei­mit­tel­ver­ord­nungs­da­ten einer Kran­ken­kas­se. Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­tra Public Health” (MPH) im Ergän­zungs­stu­di­en­gang “Bevöl­ke­rungs­me­di­zin und Gesund­heits­we­sen (Public Health)” der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver, 2003.

Mil­kow­ski A. Soci­al deter­mi­nants of HIV/AIDS: know­ledge, beliefs and risk per­cep­ti­on among women in Nou­na District, Bur­ki­na Faso. Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­tra Public Health” (MPH) im Ergän­zungs­stu­di­en­gang “Bevöl­ke­rungs­me­di­zin und Gesund­heits­we­sen (Public Health)” der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver, 2002.

Urb­schat I. Schwan­ge­ren­vor­sor­ge in Nie­der­sach­sen in den Jah­ren 1992 – 1996. Mas­ter­ar­beit zur Erlan­gung des Titels “Magis­tra Public Health” (MPH) im Ergän­zungs­stu­di­en­gang “Bevöl­ke­rungs­me­di­zin und Gesund­heits­we­sen (Public Health)” der Medi­zi­ni­schen Hoch­schu­le Han­no­ver, 1999.